Mentales Training
Spitzensportler sprechen sehr oft davon, dass sie ihre Wettkämpfe "im Kopf" gewinnen - oder eben verlieren. Alle diese Sportler trainieren ihre jeweilige Sportart heutzutage nach ausgeklügelten und wissenschaftlich fundierten Trainingsmethoden. Alle benutzen die "erlaubten" Methoden der Leistungssteigerung im Bereich der Physis. Und alle sind selbstverständlich im Besitz der neuesten und besten Sportgeräte - vom Rennrad bis zum Tennisschläger.  Den wahren Unterschied macht also "nur " der Kopf!

Mentales Training befähigt dazu, genau die Fähigkeiten abrufen, die in der fraglichen Situation benötigt werden und zwar in genau dem Moment, in dem es darauf ankommt. Mit anderen Worten kann der mental trainierte Mensch alle seine Stärken, Potentiale und Kompetenzen "nach Wunsch" abrufen und einsetzen - jederzeit und gerade auch dann, wenn es "stressig" wird!

Mentale Fitness
Man kann von sich selbst mit Fug und Recht behaupten, mental fit zu sein, wenn
1. man sich jederzeit neben sich, seine Gefühle und seine Gedanken stellen kann
2. man von einem negativen auf einen positiven Gedanken "umschalten" kann, ohne  zu verdrängen
3. man Gedanken und Bilder erzeugen kann, die sofort positive Gefühle in einem auslösen
4. man all dies auch unter Stress beherrscht.

Siegertypen
Ein Spitzensportler, der mental fit ist, kann also in jeder Phase des Wettkampfes alle seine Fertigkeiten souverän abrufen. Und während andere etwa von (Selbst-) Zweifeln überfallen oder von der berühmten "Angst vor dem Sieg" heimgesucht werden, bleibt der mental trainierte Sportler kontinuierlich im Modus der "Selbststeuerung" und kann so den Sieg gelassen nach Hause tragen!

Selbstverständlich kann jedermann von mentalem Training profitieren und so zum "Siegertypen" in seinem Alltag werden: In der Kommunikation mit anderen, beim Einsatz von Merkfähigkeit oder Schlagfertigkeit, durch Gelassenheit in angespannten Situationen und bei der Bewältigung (auch extrem) herausfordernder Schwierigkeiten.

Falls Sie jetzt denken, "das möchte ich auch", lesen Sie nächste Woche einfach weiter!